15. Mai 2017

In Sachen Klimaschutz endlich zum aktiven Handeln übergehen

"Wir verlassen das Haus und begeben uns unter klimatische Bedingungen. Egal ob uns das Arbeitsklima, Büroklima, Betriebsklima oder Raumklima gefällt, es wird von vielen Faktoren bestimmt. Manchmal haben Mikroklima oder Makroklima Einfluss auf unseren Körper.

Das Weltklima wird von uns allen tagtäglich beeinflusst. Und wir sehen tagtäglich die Konsequenzen: Starkregen, Hitze, Dürre, Wirbelstürme. Extremwetterlagen sind die Boten des Klimawandels. Wir müssen vom Begriff „Klimaschutz“ endlich zum aktiven Handeln übergehen. Das bedeutet „Klima zu schützen“. Konkret heißt das: die Einführung eines CO2-Mindestpreises, der Umstieg in die Elektromobilität, ein geordneter Rückzug aus der Kohle, mehr Umsicht bei Konsum und Landwirtschaft und länderübergreifend einen gemeinsamen Prozess der Transformation zur Nachhaltigkeit anzustoßen."