Skip to main content

Zum Wohle von Mensch und Tier: Tierschutz in der Tierhaltung konsequent umsetzen und kontrollieren

Zu den Presseinformationen über massive Tierschutzverstöße in einem Milchviehbetrieb in Demker (Landkreis Stendal) erklärt die agrarpolitische Sprecherin Kerstin Eisenreich:

"Straathof, Schweinehochhaus Maasdorf, verhungerte und verdurstete Schafe im Saalekreis - nun auch massive Tierschutzverstöße in einem Milchviehbetrieb in Demker. Das verantwortungslose Handeln einiger Tierhalterbetriebe bringt eine gesamte Branche in Verruf, die ohnehin mit schwierigen wirtschaftlichen Bedingungen zu kämpfen hat.

Gleichzeitig sind kommunale Veterinärämter offenbar personell nicht in der Lage umfassende Kontrollen durchzuführen, allen Beteuerungen im aktuellen Tierschutzbericht des Landes Sachsen-Anhalt zum Trotz. Hinzu kommen nicht abschätzbare Risiken für Verbraucherinnen und Verbraucher, wenn tierische Produkte unter unhaltbaren hygienischen Bedingungen produziert werden.

Wir fordern daher ein gemeinsames Handeln von Landesregierung und Kommunen bei Kontrollen, auch der Erfüllung der Auflagen, ein konsequentes Umsteuern in der Tierhaltung hin zu nachhaltiger Bewirtschaftung, eine Agrarförderung, die sich nicht an quantitativen sondern qualitativen Kriterien orientiert, die Einhaltung und strikte Kontrolle von Tierschutz- und Hygienevorgaben zum Wohle der Tiere und Vertrauen der Verbraucherinnen und Verbraucher."