Zum Hauptinhalt springen

Kosteneinsparungen nicht zu Lasten der Beschäftigten vornehmen

In der aktuellen Debatte im Landtag um die Senkung des Wärmeenergieverbrauchs in Landesliegenschaften betont Kerstin Eisenreich, energiepolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE:

„Eigentlich sollte die Einsparung von Energie selbstverständlich sein. Einerseits geht es dabei um den sparsamen Einsatz von Ressourcen und andererseits um die Reduzierung der CO2-Emissionen. Leider war und ist das Verständnis dafür immer noch nicht bei allen Menschen angekommen. Mussten viele Menschen aufgrund ihrer prekären Einkommenssituation bisher schon ihren Energieverbrauch einschränken, so ist Energie jetzt für viele schlichtweg nicht mehr bezahlbar.

Dass diese explodierenden Kosten auch auf den Landeshaushalt erhebliche Auswirkungen haben, dürfte klar sein. Daher ist es nur konsequent, dass in den Landesliegenschaften alle Potenziale ausgeschöpft werden – im Übrigen auch bei der Mobilität. Ich kann das Anliegen des Antrages nachvollziehen. Auf keinen Fall darf es aber dazu kommen, dass Land und Kommunen Kosteneinsparungen auf dem Rücken der Beschäftigten und Familien austragen, indem Kinderbetreuung und Arbeit nach Hause verlagert werden. Momentan erwarten die Menschen in Sachsen-Anhalt von uns als Parlament vor allem, dass wir uns für Entlastungen einsetzen und da ist noch ganz viel Luft nach oben.“

Magdeburg, 7. September 2022