Heidi Reichinnek in Merseburg

Am nächsten Mittwoch (29.5.) besucht die Bundestagsabgeordnete Heidi Reichinnek den Saalekreis. Zwischen 12:00 und 14:00 stehen wir im Büro Burgstraße 9 in Merseburg bei einer gemütlichen Gesprächsrunde mit Mittagsimbiss für Ihre Fragen und Anregungen zur Verfügung.

Verantwortung für das Leben

Der heutige Internationale Tag der Biodiversität setzt mit seiner Bezugnahme auf die UN-Biodiversitäts-Konvention von 1992/93 einen thematischen Rahmen, dessen Tragweite nicht in kurze Worte zu fassen ist.

Vielleicht sollte er uns darum einfach Anlass sein über das Erreichte, das noch zu Leistende, das Bedrohte und unsere Zukunft darin ganz grundsätzlich nachzudenken.

Unsterblichkeit der Sterne

Im Zuge seiner diesjährigen Veranstaltungsreihe lädt das Bündnis 27. Januar 2025 für den 25. Mai 2024, 19:00, zu einem musikalisch-literarischen Abend in Gedenken an die Opfer der Bücherverbrennung des Jahres 1933 in das Theater am Campus (Eberhard-Leibnitz-Str. 2, Merseburg) ein.

Ziel des Bündnisses ist es die historische Verbindung zwischen Leuna und Auschwitz-Monowitz begreifbarer zu machen.

Online-Talk am 27. Mai: Wenn mein Kind keinen Termin bekommt

– Kinderärztemangel in Sachsen-Anhalt

In Sachsen-Anhalt droht künftig ein akuter Mangel an Kinderärzten und Kinderkliniken. Allein in den letzten 30 Jahren sind 6 von 10 Betten in der Kindermedizin in Sachsen-Anhalt abgebaut wurden. Die Liste der geschlossenen Kinderstationen ist lang: Zeitz, Havelberg, Hettstedt, Quedlinburg, Magdeburg, Schönebeck, Gardelegen, Halberstadt, Bernburg, Staßfurt sind nur einige Beispiele, wo die Kindermedizin schlichtweg eingespart wurde. Das hat dramatische Folgen. Denn wer keinen Kinderarzt findet, muss zwangsweise lange Wege auf sich nehmen oder zieht gar weg.

Wir wollen mit Ihnen ins Gespräch kommen: Wie sieht es bei Ihnen vor Ort aus? Wie kann verhindert werden, dass weitere Stationen schließen? Wieso ist die Kindermedizin überhaupt so massiv von Einsparungen bedroht? Was muss die Landespolitik jetzt als erstes unternehmen? Die Fraktion Die Linke lädt am 27. Mai um 20 Uhr zum Montagstalk ein. Als Gesprächspartnerin steht unsere Fraktionsvorsitzende Eva von Angern für Sie bereit. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Zugangsdaten: https://global.gotomeeting.com/join/222940301

Sie können sich auch über ein Telefon einwählen: +49 892 0194 301, Zugangscode: 222-940-301

Für eine lebenswerte Zukunft

Heute ist Weltbienentag.

In Deutschland gibt es etwa 600 Wildbienenarten. Die Mehrzahl von ihnen ist durch Lebensraumverlust, monokulturelle Landwirtschaft und Pestizide vom Aussterben bedroht.

Angesichts des enormen Beitrags, den Bienen zur Bestäubung des Großteils unserer Nutzpflanzen und dem Erhalt der Artenvielfalt leisten, müssen wir diese erschreckende Entwicklung dringend stoppen.

Den sauberen Weg gehen!

In Erinnerung an die Reaktorkatastrophe von Tschernobyl findet jährlich am letzten Sonnabend im April der Tag der Erneuerbaren Energien statt. Er steht diesmal unter dem Motto "Ganz klar. Erneuerbar."

Wir kämpfen für eine saubere, nachhaltige, günstige und dezentrale Energieversorgung sowie die Beteiligung der Menschen vor Ort.

Ein Symbol für Umwelt

Bäume sind für viele Menschen der emotionalste sowie augenfälligste Indikator für die wichtigen Leistungen und die grundlegenden Herausforderungen unserer Umwelt.

Darum geht es bei den zahlreichen Aktivitäten zum heutigen Tag des Baumes ganz unmittelbar auch immer um den praktischen Kampf gegen den Klimawandel und die notwendige Anpassung an seine Folgen.

Leben in der Einflugschneise

Was es bedeutet ständigem Lärm ausgesetzt zu sein, kann ich als Einwohnerin von Großkugel ganz unmittelbar nachvollziehen - mit dem Flughafen Leipzig/Halle, dem nächtlichen Fracht-Drehkreuz Mitteleuropas in Sichtweite.

Dabei gibt es mit dem Bahntransport insbesondere auf kürzeren und innereuropäischen Strecken eine bessere, umwelt- und klimafreundlichere Alternative, mit der auch der Lärm reduziert wird. Entsprechend ist der Fokus des diesjährigen Tages gegen Lärm mit "Stadt, Lärm und Klimawandel" gut gewählt.

Ein fragiles Gleichgewicht

Der ferne Blick auf unseren Planeten macht klar, wie dünn, empfindlich, einzigartig die für Leben und speziell uns Menschen geeignete kleine Nische im Raum tatsächlich ist.

Zum diesjährigen Tag der Erde soll unter dem Motto "Planet vs. Plastics" und der ergänzenden Losung "Wasser macht Leben möglich. Ohne Wasser läuft nichts! Alles klar?" bewusst gemacht werden, wie leichtfertig wir unsere Lebensgrundlagen weiterhin und oft irreversibel schädigen.

Lesung mit Wolfram Adolphi

Im Zuge seiner diesjährigen Veranstaltungsreihe lädt das Bündnis 27. Januar 2025 für den 27. April, 17:00, zu einer Lesung des Autors Wolfram Adolphi aus dem zweiten Band seiner Hartenstein Trilogie in den Gemeindesaal der evangelischen Kirche Leuna (Kirchplatz 1) ein. Ziel des Bündnisses ist es die historische Verbindung zwischen Leuna und Auschwitz-Monowitz begreifbarer zu machen.

Wasser ist Leben!

"Wasser für den Frieden" lautet das Motto des Weltwassertages 2024. Eine gute Wahl in einer auch durch die Folgen des Klimawandels schnell instabiler werdenden Welt.

Dabei dürfen wir nicht vergessen, dass das Wasser nicht nur für die direkten Belange der Menschen reichen muss, sondern auch für die lebende Umwelt, von der unsere Existenz stärker abhängt, als es uns bewusst ist.

Wälder nachhaltig nutzen!

Der diesjährige Tag des Waldes steht unter dem Motto "Wälder und Innovation: Neue Lösungen für eine bessere Welt".

Es muss darum gehen unseren Wäldern langfristig und nachhaltig die Kraft zu bewahren ihren vielfältigen Nutzen erfüllen zu können, statt sie in kurzsichtiger Gier auszubeuten.

Geänderte Einladung ins Domstadtkino

Am 23. März 2024 werden im Domstadtkino Merseburg die Filme "Der Junge im gestreiften Pyjama" und "Jakob der Lügner" kostenlos gezeigt. Dazu lädt das Bündnis 27. Januar 2025 ein.

Zwischen den Filmen gibt es Zeit für Austausch und Debatte über die Formen des Erinnerns und die historische Verbindung von Leuna und Auschwitz-Monowitz.

Internationale Verantwortung anerkennen!

Beim Thema Recycling denken die meisten ganz praktisch wahrscheinlich an ihre Mülltrennung zuhause. Das Thema hat aber viel größere Dimensionen als dieser Gedanke zunächst den Eindruck erweckt.

Unsere Überflussgesellschaft verbraucht einen unverhältnismäßig hohen Teil der natürlichen Ressourcen des Planeten und hat sich daran gewöhnt eine große Menge dieser Rohstoffe am Ende einfach wegzuwerfen, statt sie wieder für den Wirtschaftskreislauf nutzbar zu machen.

Die dadurch entstehenden Müllberge und unsere Verantwortung dafür verschieben wir dann oft genug in ärmere Teile der Welt.

Atomkraft? Nein danke!

Die ewig wieder aufgewärmte Debatte um die Rolle von Atomkraft in der Energiewende führt in eine Sackgasse.

Atomkraft ist teuer, gefährlich und bringt die Frage der Endlager mit sich. Sie ist darum sicher keine reale Alternative zu den Erneuerbaren Energien.

Das sollte am 13. Jahrestag der Katastrophe von Fukushima umso deutlicher sein.

Fraktionsveranstaltungen am 12. und 13. März

Im Namen meiner Fraktion möchte ich noch einmal auf zwei Veranstaltungen in der kommenden Woche hinweisen.

Am 12. März, 17:30, laden wir zum Frauentagsempfang in das Kurhaus Bernburg und am 13. März, 18:00, nach Halle zur Podiumsdiskussion "Gleiche Rechte für alle in Sachsen-Anhalt?" ins Stadtteilzentrum Passage 13.

Artenvielfalt erhalten - Lebensräume schützen

Artenvielfalt stabilisiert die Ökosysteme und von denen hängt letztlich auch unser Leben als Mensch ganz direkt ab.

Trotzdem schädigen wir das in der Klimakatastrophe ohnehin längst überstrapazierte Gleichgewicht der Arten auch weiterhin sehenden Auges beispielsweise durch die Monokulturen industrieller Landwirtschaft, Pestizide und die Zerstörung natürlicher Lebensräume.

Der Rotköpfige Feuerkäfer etwa benötigt für seine Existenz Wälder, in denen auch Totholz einen Platz hat. Dann kann er helfen, Schädlinge wie den vielbeklagten Borkenkäfer zu bekämpfen.

Wolfram Adolphi liest "Hartenstein": Ein Leunaer in Monowitz

Im Rahmen der monatlichen Veranstaltungsreihe des Bündnisses 27. Januar 2025 liest Wolfram Adolphi am kommenden Samstag (24.02.) Auszüge seiner Hartenstein-Trilogie. Los geht es um 18:00 im Gemeindesaal der evangelischen Kirche in Leuna (Kirchplatz 1).

Unter dem Leittitel "Ein Leunaer in Monowitz" soll die historische Verbindung beider Orte über das Medium einer biografischen Beschäftigung fassbarer gemacht werden.

Ein Projekt mit der Geschichtswerkstatt Merseburg-Saalekreis e.V. (www.gwm-saalekreis.de) über die Partnerschaften für Demokratie "Merseburg engagiert" und "weltoffener Saalekreis".

Nie wieder ist jetzt!

Darum ruft ein breites Bündnis aus ganz verschiedenen Akteur*innen nach Merseburg zu einer Demonstration für Menschenwürde, Demokratie und Vielfalt auf. Am Samstag (24.2.), 15:00, auf dem Bahnhofsplatz Merseburg.

Online-Talk am 19. Februar um 20 Uhr: Aufstehen für die Demokratie!

Viele Menschen sind alarmiert. Mit einer einzigartigen Protestwelle reagieren sie auf die Enthüllungen des Medienhauses Correctiv über das Treffen von AfD-Politikern, rechtsextremen Aktivisten und Unternehmern. Noch nie hat es bundesweit, auch jenseits der Metropolen, an so vielen Orten Demonstrationen gegeben. In Ostdeutschland versammeln sich die Menschen zu den größten Protesten seit 1989.

Damit gibt es unübersehbaren Widerstand gegen den Rechtsruck und die Normalisierung der AfD. Die Übernahme der rechtsextremen Themenagenda bei Migration in die allgemeine politische Debatte hat der AfD bisher nur genutzt. Auch diese Strategie der demokratischen Parteien und Medien steht endlich auf dem Prüfstand. Mehrere Millionen Menschen artikulieren ihre Furcht vor einer rechtsextremen Partei, die in wenigen Monaten noch mehr parlamentarische und kommunale Kraft auf sich vereinen könnte.

Über Bedeutung und Wirkung der Demonstrationen und weitere demokratische Gegenwehr zum Erstarken der AfD, der extremen Rechten und des Rechtsterrorismus sprechen wir am vierten Jahrestag des rassistischen Anschlags von Hanau, am 19. Februar ab 20 Uhr, mit Prof. Dr. Matthias Quent, Institut für demokratische Kultur (IdK) an der Hochschule Magdeburg-Stendal, und Fabian Pfister, Jugendsekretär beim DGB Sachsen-Anhalt. Unsere Fraktionsvorsitzende Eva von Angern wird die Veranstaltung moderieren.

 

Zugangsdatenhttps://global.gotomeeting.com/join/222940301
Sie können sich auch über ein Telefon einwählen: +49 892 0194 301, Zugangscode: 222-940-301

Unser WhatsApp-Kanal, unkompliziert informiert!

Die Fraktion Die Linke im Landtag von Sachsen-Anhalt hat einen Whatsapp-Kanal eingerichtet, damit wir noch mehr Menschen über aktuelle Entwicklungen in der Politik und unsere Termine informieren können. Folgt gerne dem Link!

Abonniere den Kanal Fraktion Die Linke im Landtag von Sachsen-Anhalt auf WhatsApp:
https://whatsapp.com/channel/0029VaMm2t3CMY0JNGNsou1u

Systemrelevante Landschaften 

Feuchtgebiete sind systemrelevant für Mensch und Natur. Sie regulieren den (Grund-)wasserhaushalt, speichern und reinigen wertvolles Süßwasser, beherbergen etwa 40% der weltweiten Artenvielfalt und binden dabei mehr Kohlenstoff, als es Wälder auf der gleichen Fläche könnten.

Trotzdem werden auch weiterhin Feuchtgebiete durch den Menschen aktiv zerstört, meist um die Flächen anders nutzen zu können. Das ist der kurzsichtige Weg in eine bald auch wirtschaftliche Sackgasse.

Landtagsfraktion vor Ort: Die Linke mit heißer Suppe gegen soziale Kälte am 8. Februar in Weißenfels

Die Fraktion Die Linke im Landtag von Sachsen-Anhalt lädt am 8. Februar ab 10 Uhr zum öffentlichen Neujahrsempfang auf den Marktplatz in Weißenfels ein. Die Linke fordert zur Überwindung der aktuelle Krise ein Inflationsstopp in allen Bereichen des Lebens, zum Beispiel durch Steuersenkungen bei Strom, Gas sowie Grundnahrungsmittel. Um unseren Kindern ein gutes Leben zu ermöglichen, braucht es eine echte Kindergrundsicherung sowie mehr Lehrkräfte und weniger Unterrichtsausfall an den Schulen, damit das Chaos um den Lehrermangel beendet wird und unsere Kinder ein gutes Lernumfeld haben.

Die Linke nimmt die aktuellen Proteste der Bauern in den Fokus und kritisiert das Agieren des Landeswirtschaftsminister Sven Schulze. Statt an der Seitenlinie zu stehen, muss er den Bauern aus Sachsen-Anhalt politische Lösungen anbieten. Die Linke fordert: Bauernland gehört nicht in Investorenhand! Bodenspekulationen müssen beendet und die Pachtpreise für die Bauern bezahlbar bleiben.

Zusammen mit der linken Stadtratsfraktion in Weißenfels wollen wir mit den Menschen ins Gespräch kommen. Mit heißer Suppe und Musik laden wir alle Interessierten ein, über aktuelle Themen wie Energiekrise, Rechtsextremismus, Inflation und #Preissteigerungen ins Gespräch zu kommen.

Online-Talk am 29. Januar um 20.00 Uhr:

Gute Pflege in Sachsen-Anhalt?!

Mit Ihnen gemeinsam möchten wir über die Situation der Pflege bzw. der zu Pflegenden ambulant und stationär reden. Nicht ohne Grund nimmt die Situation der Pflege einen breiten Raum in der gesellschaftlichen und medialen Debatte ein.

Wir würden uns freuen, wenn Sie an unserem Montagstalk am 29.01.24, 20 Uhr, teilnehmen – sei es als Gepflegte*r, als Angehörige*r oder als Beschäftigte*r in der Pflege. Lassen Sie uns miteinander reden, um tatsächlich eine „Gute Pflege in Sachsen-Anhalt“ zu erreichen!

Wir freuen uns, mit Antje Ruddat (Geschäftsführerin ASB Regionalverband Magdeburg e.V.) eine versierte Expertin begrüßen zu dürfen. Aus der Fraktion Die Linke nehmen Eva von Angern (Fraktionsvorsitzende) und Stefan Gebhardt (parl. Geschäftsführer) am Talk teil.

Zugangsdaten: https://global.gotomeeting.com/join/222940301
Sie können sich auch über ein Telefon einwählen: +49 892 0194 301, Zugangscode: 222-940-301

Der Kreisverband Burgenlandkreis lädt uns ein

Am 11.01. laden wir euch von 15 bis 17 Uhr auf Kaffee und Kuchen mit dem Bundestagsabgeordneten Ralph Lenkert und unserer Landtagsabgeordneten Kerstin Eisenreich ein:

Kommt mit uns ins Gespräch über Sorgen und Nöte, Ideen oder all das, was euch sonst noch wichtig ist.
Für Kaffee, Kuchen und Häppchen ist gesorgt!
Eine Anmeldung ist nicht notwendig, würde uns aber vorab sehr freuen, um besser planen zu können.

Wo das ganze?
In unserem Büro:
Töpferdamm 6
06667 Weißenfels