Auftakt für den Weg zum 80. Jahrestag

Mit Blick auf den anstehenden 80. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz mit seinem Teillager Auschwitz-Monowitz durch die Rote Armee am 27. Januar 2025 haben sich Menschen der Region – koordiniert durch die Geschichtswerkstatt Merseburg-Saalekreis e.V. – zu einem „Bündnis 27. Januar 2025“ zusammengeschlossen. 

Das Teillager Auschwitz-Monowitz war von der IG Farben speziell für die Errichtung ihres Chemiewerkes Buna IV gebaut worden. 20.000 Häftlinge kamen 1941-1945 auf dieser Baustelle zu Tode. Auch Führungskräfte und Beschäftigte der Leuna-Werke waren an dem verbrecherischen Bauvorhaben beteiligt. Dieser regionale Bezug sollte Anlass sein, auf besondere Weise der Toten zu gedenken und sich mit der Geschichte Leunas und der Leuna-Werke zu befassen.

Gemeinsam mit weiteren Partnern werden wir im Jahr 2024 einen Veranstaltungszyklus in Leuna und Merseburg durchführen, mit dem die Verbindung zwischen den Leuna-Werken und Auschwitz-Monowitz ins öffentliche Bewusstsein gerückt werden soll.

Den Auftakt bildete heute die Einweihung eines erklärenden Zusatzschildes zur Kriegsgräberstätte Keckermühle in Leuna mit anschließendem Gedenken an der Begräbnisstätte. Dieses Projekt wurde gemeinsam mit dem Heimat- und Geschichtsverein Zöschen verwirklicht.

Weitere Veranstaltungen, zu denen wir alle Interessierten herzlich einladen:

24.02.2024, 17:00 Uhr, Am Kirchplatz 1, Leuna
1. Lesung aus der „Hartenstein“-Trilogie mit Wolfram Adolphi: Ein Leunaer in Monowitz

23.03.2024, 16:30 Uhr/18:30 Uhr, Domstadtkino Merseburg 
Filmvorführungen:
„Als Hitler das rosa Kaninchen stahl“
„Jakob der Lügner“

27.04.2024, 17:00 Uhr, Leuna 
2. Lesung aus der „Hartenstein“-Trilogie mit Wolfram Adolphi: Die Merseburger Straßennamen-Debatte sowie Diskussion „Wie gedenken wir in Leuna“

25.05.2024
Literarische-musikalische Collage zum 91. Jahrestag der Bücherverbrennung „Unendlichkeit der Sterne“

29.06.2024
Vortrag und Diskussion – Deutsche Wirtschaft und Erinnerungskultur

27.07.2024
Eröffnung Wanderausstellung

24.08.2024
Lesung: Neonazis unter uns

28.09.2024
Filmvorführung „Der Junge im gestreiften Pyjama“

26.10.2024
Lesung Mein Vater – ein Kriegsverbrecher

30.11.2024
Projektvorstellung im Rahmen des Jahrestreffens der Schulen ohne Rassismus – Schulen mit Courage (SOR)

28.12.2024
3. Lesung aus der „Hartenstein“-Trilogie mit Wolfram Adolphi: Lernort Familiengeschichte

27. Januar 2024 - 79. Jahrestag der Befreiung von Auschwitz

In konkretem Gedenken an die zu Tode gebrachten Merseburger*innen - stellvertretend für alle Opfer des deutschen Faschismus - hat sich in diesem Jahr eine bestärkend große Anzahl von Menschen zusammengefunden. Hier und an über 20 heute besuchten Stolpersteinen im Saalekreis lagen die Blicke aber nicht nur auf einer kaum begreifbaren Vergangenheit, sondern auch einer immer beängstigender werdenden Gegenwart.

Nie wieder ist jetzt!

Ralph Lenkert im Burgenlandkreis unterwegs

Die Linke im Burgenlandkreis berichtet:

„Heute hatten wir Besuch aus dem Bundestag. Ralph Lenkert, energiepolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag kam heute in den Burgenlandkreis und hat zusammen mit unserer Patenabgeordneten Kerstin Eisenreich und unserem Weißenfelser Stadtrat Eric Stehr eine Tour durch den Kreis gemacht

Zuerst ging es nach Zeitz zur Stabsstelle Strukturwandel, wo wir uns über die Arbeit der Stabsstelle informiert und aktuelle Projekte und Perspektiven für das Revier besprochen haben. Einen besonderen Fokus gab es dabei auf die Erzeugung und industrielle Nutzung von Wasserstoff. Unser Co-Vorsitzender Nicklas Kurzweil war ebenfalls anwesend.

Danach waren wir bei der Abfallwirtschaft Sachsen-Anhalt Süd (AWSAS) in Görschen. Auch hier haben wir uns über die Arbeit und die Bedingungen der Branche informiert. Hier kam auch unser Kreistagsfraktionsvorsitzender Jörg Freiwald hinzu. Dabei wurde die Logistik der Müllabfuhr, die Anforderungen an eine Kreislaufwirtschaft und Wiedergewinnung von Ressourcen, sowie die Optimierungsziele für die Branche thematisiert

Zuletzt haben wir bei Kaffee und Kuchen mit einigen Genoss*innen, darunter unser stellvertretender Vorsitzender Mathis Baum, den Tag in Weißenfels ausklingen lassen

Danke für euren Besuch und bis zum nächsten Mal!“